Februar 2017

Besuch der Batikgruppe


Während unseres Aufenthaltes in Kubuneh im Februar 2017 zeigt uns ein Teil der Batik Gruppe, wie sie ihre Stoffe färben.


Das Auflösen von Wachskerzen für die Muster bis hin zum Einfärben der Stoffe wird uns genau vorgeführt. Anschließend werden die Stoffe auf dem Gras getrocknet.


Das Projekt ist sehr gut angelaufen. Die ersten Gelder aus den Verkäufen der Stoffe sind eingenommen.


In einem Gespräch zwischen der Leiterin der Batik Gruppe und Anja und Hartmut von KuKi Gambia wird jedoch auf noch fehlende Materialien hingewiesen. Gerne hätte man noch einige Farben, um die Stoffe noch abwechslungsreicher zu gestalten. Weiterhin möchten die Frauen gerne einen Mundschutz tragen, um sich gegen die Dämpfe zu schützen. Auch wird noch weiterer Stoff benötigt, damit alle 115 Frauen, die der Batik Gruppe angehören mit Material auszustatten.


Nach der Rückkehr aus Gambia setzen sich Karin, Anja und Hartmut zusammen und beschließen, die Gruppe noch einmal mit 500 Euro zu unterstützen.

Oktober 2016

Der Projektstart


Unser Batik Projekt in Kubuneh ist angelaufen. Von unserem überwiesenen Startkapital haben die Frauen Stoffe und Farben gekauft.

Gleich danach ging es los und sie haben die ersten Stoffe eingefärbt.

Wenn wir im Januar und Februar 2017 mit zwei Gruppen nach Kubuneh reisen, sollten die ersten Stoffe verkaufsfertig sein. Wer möchte, der kann einen bunten Stoff erwerben und mit nach Hause nehmen oder sich vom Schneider vor Ort für wenig Geld etwas nähen lassen.

September 2016

Die Geschäftsidee


Während Karins Urlaub in Kubuneh im Oktober 2016 baten Sie einige Frauen um ein Gespräch. Sie berichteten ihr von ihrer Gemeinschaft, der insgesamt 115 Frauen aus dem Dorf angehören und überreichten Karin eine Liste mit den vielen Namen.


Gemeinsam hatten Sie die Idee zukünftig im Dorf selbst Stoffe zu färben und mit einem kleinen Profit zu verkaufen. Die Abnahme der Stoffe sei sicher, da sich alle Mitglieder der Gemeinschaft verpflichten, diese durch Abnahme von Produkten zu unterstützen. So würden die Ausgaben für das Material wie Stoff und Farbe schnell wieder eingenommen. Einziges Problem sei das Startkapital für den ersten Stoff und die ersten Farben, da sie es nicht selber aufbringen könnten.


Wir vom Verein KuKi e.V. haben beschlossen, dass wir das Projekt unterstützen. So wurde nach dem Urlaub das Geld für die ersten Anschaffungen überwiesen und dem dortigen Organisationsteam ausgehändigt.


Im Januar und Februar 2017 werden wir wieder vor Ort sein. Bestimmt können wir dann schon bunte, in Kubuneh gefertigte Stoffe kaufen.