Wasserversorgung für das Ausbildungszentrum

Ende März wurde schweres Gerät am Ausbildungszentrum aufgefahren, um das 32 Meter tiefe Bohrloch für unsere Wasserversorgung zu graben!

Das Dorf Kubuneh liegt am Gambia River, der vom Atlantik her in Kubuneh noch salzhaltiges Wasser führt. Das Dorf ist zur Hälfte vom Flusswasser umgeben.

Um nicht in das salzhaltige Wasser zu gelangen muss das Bohrloch eine Tiefe von 30 bis 35 Metern haben. Nach kurzer Zeit wurde noch sandiges, später dann klares Wasser gefördert. Um immer ausreichend Wasser und Druck zu haben, wurde dann ein Stahlturm mit einem Tank aufgestellt. Von dort wird dann das Wasser in die Gebäude und zu unserer bereits angelegten Außenzapfstelle gefördert. Falls es mal zu einem Leitungsproblem kommen sollte, wurde ein Absperrhahn direkt am Turm installiert, um nicht unnötig Wasser zu verschwenden. Damit von unserem Bohrloch keine Gefahr für beispielsweise spielende Kinder oder Tiere ausgeht, wurde es mit einer dicken Steinplatte abgedeckt.

Als nächstes kommt der Klempner und erstellt die Wasserversorgung zu den Gebäuden. Dann haben wir auch fließendes Wasser in den Sanitäranlagen.